Ines Habitzreuther

Schwerpunkte:

  • Focus in den Branchen ICT, Retail und Führungspositionen in der IT (cross industry)
  • Besetzung von:
    • Vorständen & Geschäftsführern
    • CIO & CTO
    • Chief Digital Officer (CDO)
    • Führungspositionen im Vertrieb
    • Führungspositionen Unternehmensberatungen
    • High Level Sales
    • High Level Consultants

Stationen:

  • Studium der Betriebswirtschaft
  • Leiterin Einkauf Handelsunternehmen
  • Leiterin Geschäftsbereich Handelsunternehmen
  • Expansionsleiterin Franchise
  • 9 Jahre Partner Unternehmens- und Personalberatung mit Fokus auf ICT & Retail Branche
  • Seit 2017 Partner bei Alto Consultants GmbH vormals lentze stilz stork GmbH
  • Verheiratet, 2 Söhne

Im Gespräch mit Ines

Was zeichnet Sie als Personalberater aus?

Ines Habitzreuther: Die Kombination meiner Erfahrung als Managerin, sowie die langjährige Tätigkeit in der Personal- und Managementberatung erlaubt es mir, mich in die Situation der Kunden und Kandidaten aus unterschiedlichen Blickwinkeln einzufühlen. So kann ich die Hiring-Manager und Ihre Organisation beim Gewinnen der richtigen Leistungsträger unterstützen und coachen.

Was sind für Sie die aktuellen Herausforderungen der Unternehmen.

Ines Habitzreuther: Digitalisierung ist in aller Munde. Jedes Unternehmen und jeder Manager weiß, dass die Digitalisierung kommt. Die Frage ist aber, wie begegnet man dieser Entwicklung und wie bindet man Digitalisierung aktiv in die Unternehmensstrategie ein. Wie ist meine HR-Strategie, um die Chancen der Digitalisierung aktiv nutzen zu können.

Meiner Meinung nach ist die Digitalisierung definitiv die nächste industrielle Revolution. Digitalisierung wird jede Branche und jedes einzelne Unternehmen stärker und schneller verändern, als wir uns dies vorstellen können.

Wie eine riesige Welle bewegt sie sich über alles hinweg. Neue Mitbewerber entstehen, die Geschäftsmodelle verändern sich stark und es werden neue, digitale Mitarbeiter gesucht. Man muss sich aber auch bewusst sein, dass die Digitalisierung einen ungeheuren Changeprozess bedingt. Es werden Manager und Mitarbeiter benötigt, die in der Lage sind, den Change durch Digitalisierung positiv zu gestalten. Hierfür müssen sich die Unternehmen rüsten. Diesen Transformationsprozess müssen wir aktiv beim Kunden durch Agilität und Flexibilität begleiten. Das heißt, durch die veränderten Unternehmensstrukturen und die damit geänderten Anforderungen, verändern sich auch die Stellenprofile.

Wie verändert die Digitalisierung die Personalsuche und Mitarbeitergewinnung

Ines Habitzreuther: Das bisherige Denken, wie man neue Mitarbeiter findet und wie rekrutiert wird, muss ebenfalls angepasst werden. Das Unternehmen muss sich die Frage stellen, warum jemand zu ihm wechseln sollte. Was kann das Unternehmen dazu beitragen, dass es auch in vielleicht nicht so attraktiven Standorten und mit weniger bekanntem Brand, interessant für Kandidaten ist. Recruiting im digitalen Zeitalter ist ein Angebotsmarkt geworden. Employer branding gewinnt an Bedeutung. Die potenziellen neuen Mitarbeiter werden stark umworben und haben die Qual der Wahl. Es wird immer wichtiger, den Hiring-Prozess attraktiv, schnell und begeisternd zu gestalten. Es ist die Aufgabe einer guten Personalberatung, dem Kunden bei diesem Change, als aktiver Partner, zur Seite zu stehen.

Wie finden Sie die Leistungsträger?

Ines Habitzreuther: Über das langjährig aufgebaute und vielschichtige Netzwerk, Empfehlungen und auch Direktansprache finde ich die Leistungsträger.
Wichtig ist, genau zu wissen, welche Anforderungen der Kandidat erfüllen muss. Dazu ist ein intensiver Kontakt, aber auch Beratung des Kunden Voraussetzung. Wir müssen die Kultur, Organisation sowie das Geschäftsmodell des Unternehmens und die Herausforderungen der Stelle sehr gut verstehen. Der Blick durch die „Kundenbrille“ und der, der Kandidaten müssen zusammen passen. Der Kunde und die Kandidaten müssen beide ein gutes Gefühl haben und neben allen fachlichen Qualifikationen, auch menschlich und kulturell zueinander passen. Wir malen weder dem Kunden, noch den Kandidaten die Welt in „Rosa“, sondern sagen was Sache ist, und was die Herausforderungen sind. Der Kandidat bekommt einen tollen Job und weiß genau auf was er sich einlässt. Das Unternehmen gewinnt den Leistungsträger der Zukunft.